Orkan Kyrill vom 18.01.2007
und seine Auswirkungen speziell in Wittenberg

Am frühen Abend des 18. Januar 2007 ist ein schwerer Sturm mit Orkanböen über   Mitteldeutschland gezogen, der teilweise schwere Zerstörungen hinterlassen hat. 
Zudem gab es in Wittenberg, zum zweiten Male innerhalb weniger Jahre, Tornados. 
Die Fakten sprechen dafür, daß wenigstens zwei Wirbel, die im Abstand von ca.  500 Metern parallel zueinander zogen, die starken Verwüstungen ausgelöst haben.

Im Folgenden sollen einige Bilder, im Anschluß daran die meteorologischen Fakten 
dieses  Tages einige Informationen über das Ereignis vermitteln.


 

Auf der Karte (Anklicken) ist in etwa die Zugbahn des Tornado zu verfolgen -  hier sind die markantesten Punkte der größten Schäden festgehalten. Vollständigkeit war (vorerst) nicht beabsichtigt und auch in der Kürze der Zeit nicht zu erreichen. Zumal offensichtlich zwei separate Spuren vorhanden sind,  die in der Elbaue ca. 500 bis 800 m etwa parallel verlaufen, hinter Mühlanger  aber auseinanderdriften...

Die meterologischen Fakten sind hier zu finden...

Weiter